Plan3t.info

Bibliothekarische Stimmen. Independent, täglich.

Toggle Alle ausklappen Toggle

    26. Februar 2017

  • RDK Mist, nicht Labor Toggle

    Die spaltengenau zitierbaren Digitalisate der RDK-Bände sind aus dem Netz verschwunden, es gibt nur noch das RDK Labor – was für ein entsetzlicher Rückschritt! http://www.rdklabor.de/ Man kann sich durch Suche nach dem Lexikontitel in der Wikipedia davon überzeugen, dass die … Weiterlesen Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • BIBCOMIC 380: von Trump lernen (3): die Faschingsmaske Toggle

    http://bibcomic.blogspot.co.at/2017/02/von-trump-lernen-3-die-faschingsmaske.html Weiterlesen

    JP in VÖBBLOG
  • Festivalbericht Berlinale 2017 Toggle

    Nun hatte ich (mir) eine Woche Zeit (gelassen), um mir die 48 Filme durch den Kopf gehen zu lassen, die ich auf der Berlinale in neun Tagen gesehen habe. So ein Festivalmarathon mit 5 bis 6 Filmen pro Tag ist eine enorme Belastung für das Auffassungsvermögen, zumal die Filme meist sehr fordernd sind. Sowohl was […] Weiterlesen

    Markus in Text & Blog
  • orf.at: Reclams Universal-Bibliothek wird 150 Toggle

    Im Jahr 1867 erschien der erste Band von Reclams Universal-Bibliothek. Sie ist damit eine der ältesten noch bestehenden Buchreihen, hat Generationen von Schülern und Studenten geprägt und tut es noch. Die kleinen und günstigen Hefte wurden und werden gehasst, beschmiert, … Weiterlesen Weiterlesen

    JP in VÖBBLOG
  • Etnographische Fälschungen Toggle

    Langer Text von Helmut Höge: http://blogs.taz.de/hausmeisterblog/2006/12/24/echt-unecht-lebensecht/ Nur ganz am Rande thematisiert in dem auch eher schachen Artikel von Klaus Roth: Fälschung. In: Enzyklopädie des Märchens 14 (2014), Sp. 1639-1645 Fälschungen in Archivalia: https://archivalia.hypotheses.org/9580 Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Reden zum Weimarer Jahresempfang Toggle

    Die gibt es auch als MP3 (#audio):
    https://blog.klassik-stiftung.de/hellmut-seemann-jahresempfang-2017/
    Aus den wie immer ergiebigen Kulturnews:
    http://tour-de-kultur.de/2017/02/26/kultur-news-kw-08-2017/
    Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Kalendergeschichte Toggle

    http://tour-de-kultur.de/2017/02/23/kalender-kalender-kalender-und-kein-ende/ Dr. Anja Kircher-Kannemann schenkt ihren LeserInnen das Digitalisat eines französischen Hofkalenders von 1818. #chronologie Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Quieta non movere Toggle

    Wozu sich an bewährte Grundsätze halten, wenn man leichtfertig unermessliches Leid über Benutzer bringen kann? Über die Neu­gliederung des Bayerischen Hauptstaatsarchivs vom 1. Januar 1978 sagt die Website: Die historische Zuständigkeit im altbayerischen Raum wurde in der Weise festgelegt, dass … Weiterlesen Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • R.I.P. Peter Blickle (1938-2017) Toggle

    Am 20. Februar 2017 ist der bedeutende Historiker Peter Blickle (GND), nicht nur durch sein „Kommunalismus“-Konzept bekannt geworden, gestorben. https://www.nzz.ch/feuilleton/der-historiker-peter-blickle-ist-gestorben-wie-geht-demokratie-ld.146923 http://wolfgangschmale.eu/peter-blickle-zum-gedenken/ Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Konferenzdokumentation: Agile Verwaltung Toggle

    Vorträge und Ergebnisse der Konferenz „Agile Verwaltung 2017“ vom 10.02.2017, der an der Hochschule der Medien stattfand, sind auf dem Blog Agile Verwaltung schön dokumentiert. Weiterlesen

    jplie in netbib weblog
  • Witten: 6 Monate in der neuen Bibliothek Toggle

    Nachdem die Stadtbibliothek Witten im Juni 2016 an ihrem neuen Standort an der Husemannstraße wiedereröffnet wurde, zieht Bibliotheksleiterin Christine Wolf  für die WAZ Bilanz. Neben einem Anstieg von 25 % der Ausleihen, kann die Bibliothek auch einen Zuwachs im Bereich der Neuanmeldungen und den Besucherzahlen… Read More Weiterlesen

    Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW in Fachstelle Öffentliche Bibliotheken NRW
  • Verzicht auf „Geschlechtertrennung“ – zweng der Vereinfachung wieder mal Toggle

    Wieder ein originelles Beispiel für Begründungen, warum auf geschlechtergerechte Sprache verzichtet wird, diesmal aus Diplomarbeiten:

    • „Aus Vereinfachungsgründen ist in dieser Diplomarbeit seitens des Autors auf eine Geschlechtertrennung verzichtet worden.“
    • „Zur Vereinfachung und besseren Lesbarkeit wird auf eine Geschlechtertrennung verzichtet und folglich beide in der männlichen Form vereint.“

    Andere Beispiele hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier in diesem Blog. Gegenbeispiel hier.

    Weiterlesen

    librarymistress in Library Mistress
  • 25. Februar 2017

  • Lesetagebuch: Postcards from the edge Toggle

    Ich muss etwas gestehen: Bis zu Carrie Fishers frühem Tod am 27. Dezember 2016 dachte ich, sie sei halt eine Schauspielerin, die als Prinzessin Leia bekannt geworden ist und nachher nicht mehr viel zu sehen war. Erst in den Nachrufen habe ich mitbekommen, dass sie abgesehen von ihrer schauspielerischen Tätigkeit auch eine erfolgreiche Schriftstellerin und „Script Doctorin“ war. Ich habe nun zwei Bücher von ihr gelesen:

    • den autobiographischen Text Wishful drinking, auf Deutsch als „Prinzessin Leia schlägt zurück. Mein verrücktes Leben zwischen Kokain, Elektroschocktherapie und einem schwulen Ehemann“ erschienen (Anmerkung: der Person, die für den deutschen Titel verantwortlich ist, gehört die Lizenz für alles entzogen). Das Buch basiert auf einer One-Woman-Show, und während des Lesens sieht man sie auch richtig vor sich, wie ein Stand-Up-Comedy-Auftritt.
    • den empfehlenswerten Roman Postcards from the edge, auf Deutsch als „Grüße aus Hollywood“ erschienen.

    Fisher schreibt einfach sehr „witty“, und vor allem in Postcards from the edge gab es viele Passagen, die ich gerne unterstrichen hätte (was ich nicht mache, und markieren konnte ich es nicht, weil ich das Buch nicht am Kindle gelesen habe). Da ich nicht genügend Lesezeichen mithatte, hier einmal zwei, die mir besonders gefallen haben:

    „While she’s been drying her hair, she’d come up with a new message for her answering machine – „I’m out, deliberately avoiding your call“ – and that simple burst of creativity had raised her spirits a bit.“ (S. 186)

    „She liked going to the gym, or rather, she liked having been to the gym, and the only way to have been was to go.“ (S.143)

    Weiterlesen

    librarymistress in Library Mistress
  • Die Presse: Limonadezelt und blaue Flasche: Die Geschichte(n) der Wiener Häuser Toggle

    Wien-Wiki. Wer hat hier gelebt, wem hat das Haus gehört? Historische Details von über 1000 Innenstadtgebäuden sind nun online verfügbar. Paul Harrer-Lucienfeld dürfte ein penibler Chronist gewesen sein. In 17 Bänden, oft mit handgemalten Skizzen einzelner Straßenzüge versehen, hat er … Weiterlesen Weiterlesen

    JP in VÖBBLOG
  • Volltext-Services Toggle

    https://scholarlykitchen.sspnet.org/2017/02/23/who-has-all-content/ präsentiert Angebote, die sich auf große wissenschaftliche Volltextsammlungen stützen. Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Stand des europäischen Leistungsschutzrechts-Vorhabens Toggle

    Google-Steuer: Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene https://t.co/UDl20M9pjA via @golem
    — ClaudiaBerlin (@HumanVoice) February 25, 2017
    Weiterlesen

    jplie in netbib weblog
  • “Is Germany taking the fast track to OER?” Flipped Talk for #OEglobal 2017 Toggle

    This video is licensed under CC BY 4.0. htps://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ The authors should be cited as following: Blanche Fabri, Jöran Muuß-Merholz and Jan Neumann for OERinfo – Informationsstelle OER Weiterlesen

    Jürgen Plieninger in biboer
  • Mustervorlagen zu Datenschutz auf Webseiten Toggle

    Seitenstark, die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderwebseiten, bietet Informationen und Beispiele zum Thema Datenschutz speziell für Online-Angebote mit der Zielgruppe Kinder- und Jugendliche. Anlässlich des Europäischen Datenschutztages am 28. Januar wurden kostenfreie Mustervorlagen zu Einwilligungserklärungen, Impressum und Datenschutz zur Verfügung gestellt. Zu den Mustertexten: Wir machen Kinderseiten… Read More Weiterlesen

    Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW in Fachstelle Öffentliche Bibliotheken NRW
  • Stellenausschreibung Wienbibliothek im Rathaus: Referent_in Digitale Services Toggle

    Aufgaben:

    • Betreuung, Weiterentwicklung und organisatorische Umsetzung der Website der Wienbibliothek
    • Content-Erstellung und Redaktion des Social Media-Auftrittes (Facebook)in Zusammenarbeit mit der Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit
    • Redaktionelle Betreuung und Entwicklung von „Virtuellen Ausstellungen“
    • Mitarbeit in der Stabstelle IKT: First Level Support
    • Bereitstellung von Information und Mitwirkung im Benützungsbereich der Wienbibliothek
    • Beratungs- und Recherchetätigkeit
    • Beantwortung von Anfragen an die Stabstelle Digitale Services / Reproduktion in Abstimmung mit der Stabstellenleitung
    • Verfassen von Biographien und Gutachten

    Gesamter Text: http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=42879. Frist: 3. März 2017.

    Weiterlesen

    librarymistress in Library Mistress
  • A librarian by any other name… Toggle

    Am 1. Februar war mein erster Arbeitstag als Datenmanagerin an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. Wer mich kennt, kennt mich als Hardcore-Bibliothekarin und Bibliotheksnerd und wird vielleicht etwas überrascht über meinen Wechsel sein – ganz weg von der Bibliothek…

    Als ich meinen Noch-KollegInnen in der Bibliothek von meinem Wechsel erzählt habe, klang ein typisches Gespräch so:

    • Also, Du arbeitest dort dann in der Bibliothek.
    • Nein, in der IT-Abteilung.
    • OK, also mehr als Systembibliothekarin.
    • Nein, gar nicht in der Bibliothek.
    • Haben die etwa keine?
    • Oja, eine große mit 85.000 Bänden sogar, aber ich hab damit nichts zu tun.
    • Wie jetzt???


    Panoramablick von unserer „Dachterrasse“ neben meinem Büro – leider weiß ich noch nicht, welche Messgeräte das sind.

    Ich höre jetzt häufig „ich wusste gar nicht, dass Du was anderes suchst“. Das hab ich auch nicht aktiv, der Job hat mich einfach gefunden. Ich hatte mir zwar schon länger überlegt, dass ich mit 40 gerne etwas anderes machen würde. Da mich die Bundesforste nicht gefragt haben, ob ich ihnen die Social-Media-Betreuung mache, und mir für die Frühstückspension am Bauernhof doch irgendwie der Bauernhof fehlt, kam die Ausschreibung der ZAMG gerade recht ;-) Viele von Euch wissen, dass ich mich in den letzten Jahren aus privatem Interesse in den Bereichen Naturschutz, Forstwirtschaft, Klimaschutz, Energiewende etc. weitergebildet habe, und ich hatte die Möglichkeit, dieses Wissen auch einmal in irgendeiner Weise beruflich nutzen zu können, schon lange im Hinterkopf.

    Das naturwissenschaftlich-technische Umfeld hier finde ich reizvoll. Die ZAMG macht sehr viel mehr als Wettervorhersagen – nur ein paar Beispiele: Die Abteilung für Angewandte Geophysik kartiert im Boden verborgene archäologische Spuren ohne Grabung. – Es gibt eine Stelle für historische Erdbebenforschung. – Es gibt ein Informationsportal zum Klimawandel.- In mehreren Citizen-Science-Projekten liefern Nicht-WissenschaftlerInnen Daten – das reicht vom 82jährigen Vorarlberger, der seit zwanzig Jahren mehrmals täglich das Wetter in seinem Tal durchgibt, bis zur Schulklasse, die Pflanzen, die sensibel auf Klimaveränderungen reagieren, regelmäßig photographiert.

    Das Grüne Archiv habe ich mit Ende Jänner übergeben, in der Wienbibliothek werde ich noch bis ca. Mitte März sein. Ich bin jetzt über neun Jahre dort, und der Abschied fällt mir gar nicht leicht. Ich werde sogar schon sentimental, wenn ich die Essensmarkerl sehe… Und ich bedauere, nicht schon viel früher mit dem Paternoster gefahren zu sein! Meine Kündigung habe ich erst einmal eine Stunde lang angeschaut, bevor ich sie in die Kanzlei getragen habe.

    Klarstellung

    Zwei wichtige Anmerkungen zur Vorbeugung: 1. Ich kann nichts fürs Wetter – Beschwerden bitte an höhere Etagen! In den geheimen Standort der Wetterwunschabteilung wird man erst nach viiiielen Jahren eingeweiht.
    2. Quaxi habe ich noch nicht gesehen, der ist noch in Winterstarre. (Auch auf die Gefahr hin, Illusionen zu zerstören, erlaube ich mir die Anmerkung, dass es sich vermutlich schon um Quaxis Urururenkel handelt).

    Aufgaben

    Für die besonders Interessierten meine künftigen Aufgaben laut der Stellenausschreibung: Erfassung von Daten und Datenbeständen an der ZAMG und zuliefernden Organisationen; Entwicklung von Metadatenstandards; Entwicklung von Datenstrategien; Entwicklung von Datenmanagementplänen; Mitarbeit bei der Inbetriebnahme und dem Monitoring von Datenportalen; Mitarbeit bei der Entwicklung von Lizenzen und Routinen; Mitarbeit bei der Entwicklung von Schnittstellen; Diskussion und Strategien zu den Themen: OGD, OD, PSI, INSPIRE, IWG…; Community Building; Dokumentation, Benutzerberatung, Troubleshooting. – Ich bin fürs erste im Rahmen des FFG-Projekts „Data Market Austria“ angestellt. Vielleicht klingt es auf den ersten Blick nicht so, aber ich finde, das ist ein ur-bibliothekarischer Job :-) Ich habe aber trotzdem jetzt einen zweiten Twitter-Account unter dem Namen „metadata mistress“ angelegt (gute Idee, Wolfgang!), der sich auf Datenmanagement, Wetter, Erdbeobachtung, Verwaltungsdaten, Open Data etc. fokussiert. Handle ist metadatamrs.

    Wetterwitze

    Wenn man bei einem Wetterdienst zu arbeiten beginnt, sind die Witze jedenfalls nicht weit. Mein bisheriger Favorit ist der Schüttelreim „Auf Wetterdaten / tät er warten“. Auf den Plätzen landeten „In Deiner Branche bist Du ja den Umgang mit Unsicherheit gewöhnt“ (pfff!) und der Vorschlag, die Ordner mit „Schnee von gestern“ zu beschriften.

    Ein Klassiker

    Weiterlesen

    librarymistress in Library Mistress
  • 24. Februar 2017

  • Kultureinrichtungen dürfen nicht monopolisieren! Toggle

    https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/content/ueber-uns/aktuelles/bereit-zu-teilen Das lesen wir gern von Ellen Euler, Anne Klammt und Oliver Rack: „Eine reine Reprografie, ob fotografisch oder mit der Hand erstellt, ist und bleibt eine Kopie und verdient als solche keinen Schutz!“ Ein wichtiger Text, der das fordert, … Weiterlesen Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Anstößige Kunst und ihre Zensur Toggle

    Neues Blog:
    https://kstreit.hypotheses.org/
    Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Eine digitale Bibliothek nur für Wikipedianer Toggle

    https://jakemartcorp.wordpress.com/2017/02/22/wikipedia-builds-a-digital-library-system/
    Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Geschichte und Erzählung einer italienischen Ökodorf-Gemeinschaft Toggle

    Spannende Wiener Masterarbeit von Jakob Brunner über die Elfi in der Toskana: http://othes.univie.ac.at/43387/ Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Investigativer Journalismus in Social-Media-Zeiten des Fake-News-Rauschens Toggle

    Nun ist endlich geklärt, woher die wundersame Aufstieg der SPD in den Umfragen rührt. Der Schlüssel liegt beim Nachbarn. Investigativer Journalismus in Social-Media-Zeiten des Fake-News-Rauschens muss mit dem Tweet der Woche belohnt werden. Glückwunsch, @extra3: Endlich. Umfragehoch der #SPD geklärt! pic.twitter.com/9J0lQqYnBq — extra3 (@extra3) February 24, 2017 Hier geht’s zu den vergangenen Tweets der Woche. Weiterlesen

    Markus in Text & Blog
  • USA und Europa: Theaterprojekt zur Privatsphäre Toggle

    https://www.goethe.de/ins/us/en/kul/sup/p3m.html
    Via
    http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala-netzkultur/audio-service-netzkultur-privatsphaere-im-digitalen-zeitalter-100.html

    Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Guardian: 25 million books are missing from UK libraries – but who’s counting? Toggle

    Die ewige Suche nach dem verschwundenen Büchern … Librarians call for a national audit after inventory count of Suffolk libraries reveals 10,000 books are missing, despite computer records saying otherwise … Siehe dazu https://www.theguardian.com/books/2017/feb/23/25-million-books-missing-from-uk-libraries-national-audit Weiterlesen

    JP in VÖBBLOG
  • Das VDB Mentoringprogramm geht in die zweite Runde Toggle

    Der VDB unterstützt die persönliche und berufliche Förderung von jungen Führungskräften und bietet mit dem Mentoringprogramm die Gelegenheit zu einem persönlichen und fachlichen Austausch, der unabhängig vom eigenen Arbeitsplatz und bestehender Weisungsbefugnis stattfinden kann. Nach einer insgesamt sehr erfolgreichen ersten … [mehr…] Weiterlesen

    Burkard Rosenberger in VDBlog
  • Check your checksums – SHA1 wurde entwertet Toggle

    Heise berichtet: In einer Kooperation zwischen der CWI Amsterdam und Google gelang es, dem bereits angeschlagenen Hash-Verfahren SHA-1 mit einer echten Kollision den praktischen Todesstoß zu versetzen. Das SHA1-Verfahren wird u.a. von OPUS zur Berechnung von Prüfsummen für Dateien eingesetzt (wie hier zum Beispiel). Da es nun gelang, zwei unterschiedliche PDF-Dateien mit demselben SHA1-Wert zu … Continue reading „Check your checksums – SHA1 wurde entwertet“ Weiterlesen

    Christian Hauschke in Infobib
  • Alfredo Cortina – der unbekannte Fotograf Lateinamerikas Toggle

    In Spanien wird zum ersten Mal das Werk eines Künstlers gezeigt, der gleichsam unbekannt und repräsentativ für die Fotografie Latinoamerikas steht: Zu sehen in der Ausstellung «Un atlas para Elizabeth. Alfredo Cortina» in Madrid. Gloria Crespo MacLennan stellt die Ausstellung in El País vor: Alfredo Cortina es un misterio. Como fotógrafo es el gran descubrimiento […] Weiterlesen

    Markus Trapp in ciberaBlog
  • Der Fall Julien Reitzenstein vs. H-Soz-Kult und die Frage nach der Kritikfähigkeit in der Wissenschaft Toggle

    Eine Anmerkung von Ben Kaden (@bkaden) In dieser Woche kam eine, glücklicherweise, erstaunliche und aus Sicht der Herausgeberschaft einer Zeitschrift, die auch Rezensionen veröffentlicht äußerst unersprießliche Angelegenheit ans Licht. Auf der zentralen deutschsprachigen Webplattform für die Geschichtswissenschaften, H-Soz-Kult, war 2016 eine Besprechung des Historikers Sören Flachowsky erschienen, der sich mit der Arbeit mit dem Titel Himmlers Forscher : […] Weiterlesen

  • Zweiter Bildungsweg zum Bibliothekar – ein Mutmachbericht Toggle

    Michele Wegner, uns persönlich durch BIB-Akivismus wohl bekannt, spricht mir (und sicherlich auch Jürgen) aus der Seele, wenn er ein „klares Ja“ bekundet auf die Frage, ob er die Weiterqualifizierung auf dem zweiten Bildungsweg anderen FaMIs empfehlen würde. Sein ehrlicher, doch durchwegs positiver Erfahrungsbericht ist nachzulesen im BuB, H. 02-03, das unlängst zu meiner Reiselektüre […] Weiterlesen

    Ilona Munique in Fortbildung in Bibliotheken
  • dbv: #konkiju17 Ergebnisse werden online gestellt Toggle

    Die Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken des dbv veranstaltete in Kooperation mit der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid vom 15. bis 18. Februar die zweite Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken in Remscheid. Über 100 Teilnehmer aus dem Bibliotheks- und Pädagogikbereich konnten sich an den 4 Tagen… Read More Weiterlesen

    Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW in Fachstelle Öffentliche Bibliotheken NRW
  • Praxishilfe zu „Märchen machen Mut“ Toggle

    „Lesen in Deutschland“ hat aufbauend zum Web-Based-Training „Einfach lesen“ des dbv und des Goethe-Instituts eine Praxishilfe zum Workshop „Märchen machen Mut. mehrsprachig, bilderreich, in einfacher Sprache“ veröffentlicht. Sie umfasst Überlegungen und Anregungen zur spielerischen Vermittlung von Märchen in deutscher und arabischer Sprache sowie Materialien und… Read More Weiterlesen

    Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW in Fachstelle Öffentliche Bibliotheken NRW
  • #Gemeinfreitag (Februar, Woche 4) Toggle

    Seit über einem Jahr gibt es den #Gemeinfreitag. 2016 schloss er mit 700 Medien! 454 Abbildungen, 175 PDFs, 8 Fremd-Abbildungen, 19 Fremd-PDFs, 43 Fremd-Digitalisate, 1 Video. Die „Gemeinfreitag“-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, gab es 2016 freitags, wie in „Wenn schon … Weiterlesen Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Urheberrecht und Open Access Toggle

    Auch wenn ich mit seiner Ablehnung von CC-BY überhaupt nicht einverstanden bin, ist Richards Poynders umfangreicher Text wie immer lesenswert: http://poynder.blogspot.de/2017/02/copyright-immoveable-barrier-that-open.html Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • 23. Februar 2017

  • Open Access: Wenn Herausgeber Grün statt Gold denken Toggle

    https://www.librarypipeline.org/2016/11/journal-editors-goawg/ berichtet von einem LIS-Zeitschriftenherausgeber, der seine Autoren ermuntert, grünen Open Access zu praktizieren. Wenn er zu Gold wechseln würde, wäre es allemal besser. Solange Autoren nicht zugleich ermuntert werden, dem Formatproblem von grünem OA mit Ignoranz zu begegnen und … Weiterlesen Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Wie finden junge Wissenschaftler Informationen? Toggle

    Die Studie bezieht sich fast nur auf naturwissenschaftliche Suchmöglichkeiten. http://ciber-research.eu/download/20170103-Where_and_How_ECRs_Find_Scholarly_Information-LEAP1087.pdf Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Als im Oberamt Gaildorf die Zeit noch rückwärts lief Toggle

    Mich erreichte vom Kreisarchiv des Rems-Murr-Kreises eine aus Augias exportierte Liste von Verzeichnungseinheiten, der man wohl sicher entnehmen darf, dass eine Plausibilitätskontrolle der Laufzeit durch die Archivsoftware nicht stattfindet. (Klicken zum Vergrößern.) Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • An der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt gegründetes Open-Access-Journal „Colloquium: New Philologies“ Toggle

    http://colloquium.aau.at/
    Interview dazu:
    https://www.aau.at/blog/weite-offenheit-neues-open-access-journal-bietet-raum-fuer-austausch-zu-philologien/
    Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Digitales Klangarchiv mit Tönen unter freier Lizenz Toggle

    http://www.freesound.org/
    Nicht der erste Hinweis hier:
    https://archivalia.hypotheses.org/?s=freesound&submit=Suchen
    Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Fotos von Dublin Toggle

    http://digital.libraries.dublincity.ie/ Ohne Nachnutzungsmöglichkeit, auch bei gemeinfreiem Material. Keine Permalinks. Die Seite erkennt die gewünschte Sprache und bietet dann automatisch eine schlechte Übersetzung der Menüpunkte an. Immerhin vorgerückte Suche statt verrückter Suche. Via http://www.thejournal.ie/dublin-city-council-archives-3252224-Feb2017/ Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Auch mein Wunsch für Inetbib: Weniger Job-Mails, mehr Debatte Toggle

    Auf INETBIB wird diskutiert, dass zu wenig diskutiert wird.
    Markus Schnalke hat eine monatlich sich aktualisierende Grafik zum Anteil der Jobmails erstellt.
    http://bib.schnalke.org/tmp/inetbib-stats/stats.png

    Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Handbuch zur „Public Archaeology“ Open Access Toggle

    http://www.ucl.ac.uk/ucl-press/browse-books/key-concepts-in-public-archaeology
    Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Rotomagus Toggle

    Ein Gallica-Klon in Rouen: http://www.rotomagus.fr/ „Werke aus der Bibliothek Jacques Villon […] sollen in den nächsten Monaten in Rotomagus eingespeißt [sic!] werden“, meldet https://francofil.hypotheses.org/4898. Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Mitteilungsblatt des Lippischen Heimatbundes 1954-1960 online Toggle

    In Detmold:
    http://s2w.hbz-nrw.de/id/5506551
    #histverein
    Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia
  • Etikettenschwindel: Wie publikationsfreiheit.de seine Unterstützer hinters Licht führt Toggle

    „Autoren droht der Verlust ihrer Rechte, Bildungsmedien dürfen uneingeschränkt kopiert werden. Das könnte glauben, wer einen Aufruf von Wissenschaftsverlegern liest. Es stimmt aber nicht.“ https://irights.info/artikel/etikettenschwindel-wie-publikationsfreiheit-de-seine-unterstuetzer-hinters-licht-fuehrt/28391 Weiterlesen

    Klaus Graf in Archivalia