Plan3t.info

Bibliothekarische Stimmen. Independent, täglich.

9. August 2012
von Regina Pfeifenberger
1 Kommentar

Berlin!

Heute mal etwas in eigener Sache:

InetBib-Tagung 2013: Call for Papers

Die Universitätsbibliothek, der Computer- und Medienservice und das Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin veranstalten gemeinsam mit der Universitätsbibliothek Dortmund vom 04.03. bis 06.03.2013 im Audimax der HU Berlin die 12. InetBib-Tagung. Das Thema von InetBib ist die Nutzung von Internet in Bibliotheken. Bei den InetBib-Tagungen werden aktuelle Trends aufgegriffen und auf ihre Praxistauglichkeit untersucht.

Die … [Weiterlesen]

11. Juni 2012
von Lambert Heller
Keine Kommentare

Lozanos „Demise of the Impact Factor“ — diskutiert in Fachblogs, unbeachtet in der Presse

„(…) since 1990, the advent of the digital age, the strength of the relation between Impact Factors and paper citations has been decreasing. This decrease began sooner in physics, a field that was quicker to make the transition into the electronic domain. (…) Should this pattern continue, it might bring an end to the use of the Impact Factor as a way to evaluate the quality of journals, papers and

[Weiterlesen]

6. Juni 2012
von jplie
5 Kommentare

Leicht veröffentlichen

Vor einiger Zeit wurde auf inetbib die Frage nach einer Veröffentlichung eines Lehrbuches gestellt, möglichst unter Beibehaltung der Entscheidungssouveränität bezüglich des Textes. Unter anderen antwortete der Verleger Ulmer und leitete seine praktikable Anleitung – Amazon Marketplace kombiniert mit Repositorium und Eigenausdruck – mit „Es ist doch ganz einfach!“ ein. Das ist lobenswert!
Mir ging beim Lesen noch das Szenario durch den Kopf: Was, wenn das jetzt kein Lehrstuhlinhaber, sondern ein … [Weiterlesen]

1. Juni 2012
von jplie
Keine Kommentare

Die „heiligen Kühe“ käuen wieder

Letzt bei der Bbiliothekartags-Diskussion zu den „heiligen Kühen“ der Profession

war ja Open Access eines der länger diskutierten Dinge. Wie ernst sich eine Profession nimmt, die ihre eigenen Materialien nicht frei ins Netz stellt. – Ja. Es wird ja bereits dem Nachwuchs gelehrt, dass beispielsweise Konferenzpublikationen kostenpflichtig zu erwerben sind. Gerade kam eine Werbung für den Konferenzband von BOBCATSS herein, macht 46 €. Nicht die Welt, wie ich finde, sicherlich … [Weiterlesen]

7. Mai 2012
von lesewolke
2 Kommentare

Nichtnutzende und Auskunftsfragen

Sie ist raus – die Studie zu Gründen der Nichtnutzung von Bibliotheken. Durchgeführt wurde sie vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. und dem Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen mit Förderung vom Bundesbeauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Karsten Schuldt hat sich genauer angeschaut, wie diese Telefonumfrage umgesetzt, welche Fragen gestellt und wie ausgewertet wurde. Und da hagelt es deutliche Kritik in seinem Blog Bibliotheken als Bildungseinrichtung. … [Weiterlesen]

2. Mai 2012
von Bodo Pohla
Keine Kommentare

E-Books in Afrika

Normalerweise erscheinen bei GIGAOM in der von mir abonnierten Rubrik die neusten Neuigkeiten rund um aktuelle Smartphones. Dieses Mal richtete sich der Blick aber auf Leseförderung in der dritten Welt. So hat das gemeinnützige Unternehmen Worldreader diverse Projekte, wie Sie afrikanischen Kindern den direkten Zugang zu E-Books ermöglichen können.

Der Artikel „What happens when you give Kindles to kids in Ghana?“ zeigt sehr anschaulich, wo die Möglichkeiten und wo die … [Weiterlesen]

26. April 2012
von Plan3t.info
6 Kommentare

Hier sollte ein reisserischer Titel hin…

Am Dienstag abend (17.4.) trafen sich in einem Hangout Lambert Heller, Melanie Klöß, Jürgen Plieninger und Edlef Stabenau, um ein paar Ideen auszutauschen. Auslöser waren der Artikel Hundert Stimmen — und wie weiter? | Plan3t.info und die Kommentare dazu.

Wir waren uns eigentlich einig, dass das Projekt wert ist, weitergeführt zu werden, auch wenn nicht jeden Tag ein Artikel erscheint.

Ideen:
  • Weniger Reglementierungen (ein Beitrag/Tag, Länge des
[Weiterlesen]
Informationskompetenz durch Discovery-Systeme?

5. April 2012
von Dörte Böhner
21 Kommentare

Verbessern Discovery-Systeme die Informationskompetenz?

Ich habe gerade den aktuellen Beitrag von Thomas Hapke zur Situation der Thema Informationskompetenz an Universitätsbibliotheken gelesen und mir ein paar Gedanken zum Bereich Discovery gemacht. Diese sind sicherlich noch nicht komplett durchdacht, aber vielleicht laden sie zum Mitdenken ein. Hier meine Fragen, die mir dazu in den Sinn gekommen sind, zumal ich bei mir auf Arbeit in der UB der HSU sowohl an der Einführung eines Discovery-Systems beteiligt bin … [Weiterlesen]

3. April 2012
von Thomas Hapke
1 Kommentar

Bei fachlicher Informationskompetenz der Natur- und Ingenieurwissenschaften auf dem Laufenden bleiben

Dieser Beitrag meint die Informationskompetenz von Menschen, die in Bibliotheken arbeiten selbst. Diese ist notwendig, um Nutzende bei der Entwicklung ihrer eigenen Informationskompetenz zu fördern und zu beraten. Nicht berücksichtigt sind in diesem Beitrag die vielen Möglichkeiten des Web 2.0, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften gibt es leider keine so gute Vernetzung wie beispielsweise beim medizinischen Bibliothekswesen. In den Vereinigten Staaten bietet … [Weiterlesen]

29. März 2012
von Lambert Heller
14 Kommentare

Hundert Stimmen — und wie weiter?

Nein, dies ist kein Jubiläumsbeitrag. Obwohl  es  (beinahe) gepasst hätte, denn im März ist die 100. „Stimme“ erschienen. Als tägliche Kolumne sollten die „Stimmen“ den deutschsprachigen bibliothekarischen Blog-Aggregator „Plan3t“ bekannter, insbesondere aber das bibliothekarische Bloggen als solches zugänglicher machen.

Immerhin haben sich 12 Autorinnen und 14 Autoren an diesem Projekt beteiligt. Die Stimmen erzeugten regelmäßig viel, oft positives, Feedback. Ich bezweifle allerdings, daß die „Stimmen“ über die Grenze der Community … [Weiterlesen]