Plan3t.info

Bibliothekarische Stimmen. Independent, täglich.

20. März 2012
von Karsten Schuldt
21 Kommentare

Écrire plus, S.V.P.

Ach ja, der plan3t. Als ich vor einigen Monaten gefragt wurde, ob ich an einer neuen Version des Planet Biblioblog mitmachen würde, dachte ich mir: Ganz schön sportlich. An jedem Tag unter der Woche soll jemand aus dem Bibliothekswesen, am Besten direkt aus der Praxis, einen kleinen Beitrag darüber schreiben, was sie oder ihn interessiert. Jeden Tag, mit so vielen Beitragenden, das man selber höchsten alle 30 oder 40 Tage … [Weiterlesen]

19. März 2012
von jplie
3 Kommentare

Dies. Nein, dies. Jedenfalls: Dies!

In einem Kurs meinte ein Teilnehmer, die Web 2.0-Propagandisten wüssten selbst nicht, was sie empfehlen würden, da Referentin x im einen Jahr Twitter warm empfohlen und im zweiten Jahr noch nicht mal erwähnt habe. Das hat mich nachdenklich gemacht, in mehrfacher Hinsicht:

  1. Warum muss es immer einen „Kanon“ geben, sozusagen Werkzeuge, die unbedingt dazu gehören?
  2. Warum haben Web 2.0-Propagansitinnen kein Recht auf Meinungswechsel?
  3. Und wenn sie ihre Meinung wechseln, warum
[Weiterlesen]

16. März 2012
von Christian Hauschke
1 Kommentar

Mal wieder: Linked Open Data

Linked Open Data (LOD) wurde in den Stimmen schon häufiger thematisiert. Gerade vorgestern hat Jakob Voss in Inetbib eine sehr kurze Einführung in das Wie und Warum von LOD im Bibliothekswesen gegeben.

LOD war auch Thema der SWIB-Konferenz im November 2011. Die dort gehaltenen Vorträge sind nun als Videoaufzeichnungen verfügbar. Ich habe viele der Vorträge gesehen und finde fast alle mindestens interessant, lehrreich, sehenswert. Die drei hier genannten Vorträge … [Weiterlesen]

12. März 2012
von lesewolke
2 Kommentare

Die dritte Ordnung

Anfang März – Frühjahrsputz bei Infobib. Beim Aufräumen fand Christian Hauschke einen Lesetipp für Bibliothekswesen: „Das Ende der Schublade“ von David Weinberger. Weil ich Schubladen nicht mag, und dort deren Ende angekündigt wurde, schaute ich im Bibliothekskatalog nach, ob das Buch bei uns verfügbar ist. Das war es und hatte gleich eine neue Leserin gewonnen. Schon die Widmung amüsierte mich sehr: „Für die Bibliothekare“. Das Ordnen und Einsortieren … [Weiterlesen]

8. März 2012
von Karsten Schuldt
3 Kommentare

Frauen und Bibliotheken

In Winter adé, einem Dokumentarfilm über das Leben von Frauen in der DDR, welcher 1988 – also ein wenig vor der Wende – das erste Mal gezeigt wurde, gibt es eine Szene, die sich auf den Frauentag bezieht. Dort erzählt eine Frau, wie sich die Feierlichkeiten zu diesem Tag in ihrem Betrieb gestalteten. Alle Frauen waren in die Aula geladen, wo sie sich in Sitzreihen niederliessen. Anschliessend kam der … [Weiterlesen]

Spotted Towhee singing in Washington Park

7. März 2012
von Martin de la Iglesia
Keine Kommentare

Vom Sinn und Unsinn des „Tweetats“

Unter den zahlreichen wissenschaftlichen Zitierstilen ist der der Modern Language Association (MLA) immer noch einer der meistgenutzten. So hat denn auch die Nachricht rasche Verbreitung gefunden, dass es im MLA Style nun eigene Regeln für das Zitieren von Twitter-Posts gibt. Demnach soll ein Tweet wie im folgenden Beispiel zitiert werden:

Athar, Sohaib (ReallyVirtual). “Helicopter hovering above Abbottabad at 1AM (is a rare event).” 1 May 2011, 3:58 p.m. Tweet.[Weiterlesen]

24. Februar 2012
von Melanie Kloes
Keine Kommentare

Lasst es Ploppen!

Die Blasen sind überall.  Eli Pariser hat sie in seinem TED Talk „Beware online ‚filter bubbles‚“ sehr schön beschrieben. In seiner Veröffentlichung „Infotopia“ nennt der Juraprofessor Cass R. Sunstein jenen Effekt des Tunnelblicks bezüglich einer Informationsakquise „Informationskokon„. In der Psychologie spricht man da vom „Confirmation Bias“ und der Statistiker oder Datenanalyst sollte in der Regel vermeiden, dass seine Funktionen überangepasst (overfitted) … [Weiterlesen]

20. Februar 2012
von Mareike König
1 Kommentar

Twitter-Krieg gegen Verlage: auch Gallimard im Kreuzfeuer

Während in Berlin gerade ein fair-pay-Ebook per Abmahnung gestoppt wird (siehe http://archiv.twoday.net/stories/64976360/) und die von Wissenschaftler/innen initiierte Kampagne The cost of knowledge gegen die Praktiken von Elsevier auch hier in den Stimmen von Plan3t.info für Aufsehen sorgt, steht in Frankreich gerade ein anderer David einem Verlags-Goliath gegenüber: François Bon, selbst Schriftsteller und einer der Leiter des Internetverlags publie.net, hat eine von ihm selbst übersetzte Ausgabe von Hemingways … [Weiterlesen]

15. Februar 2012
von Thomas Hapke
Keine Kommentare

Ein intensiver Blick auf Google und andere Suchmaschinen

Wer glaubt, Google und Suchmaschinen gut zu kennen, kann dies bei Karen Blakeman überprüfen.

Blakemans aktuelle Präsentation „How to make Google behave: techniques for better results„, aber auch die aus dem letzten Jahr „What the Search Engines Know About Us“ sowie ihre Website mit Themen wie Advanced Search und „Search Strategies for the Internet“ bieten eine Fülle von Material!

Nach Ende jedes der Workshops … [Weiterlesen]

13. Februar 2012
von Karsten Schuldt
2 Kommentare

Buchpreisbindung. Ja? Nein?

Ein wenig bekannter Fakt über die Schweiz: Es gibt hier keine Buchpreisbindung. Genauer: In der italienischen Schweiz gab es bislang nie eine Buchpreisbindung, in der Romandie gab es eine Branchenabsprache, die quasi als Buchpreisbindung wirkte. Diese wurde 1993 aufgehoben. In der Deutschschweiz (und damit auch im romanisch-sprachigen Teil, weil Graubünden als gesamtes Kanton zur Deutschschweiz gezählt wird) gab es eine Absprache zwischen den Verlagen, welche allerdings 1999 nach einer Beschwerde … [Weiterlesen]